Natur Ernteland Spaltenstein, Kloten
Ein Ort zum Geniessen, Verweilen und Ruhn...

Obstanlagen
In der Obstanlage wächst eine riesige Auswahl an köstlichem Stein- und Kernobst: Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Zwetschgen, Quitten, Nashi, Aprikosen, Pfirsiche...

Im Obstgarten wachsen diverse Obstsorten durcheinander. Verteilt auf die ganze Parzelle sind etwa 1/3 Hochstämme und dazwischen haben wir Niederstamm angepflanzt damit der Ertrag nicht so lange auf sich warten lässt. Wenn die Hochstämme dann einmal gross sind, ist es ohnehin an der Zeit die kleinen wieder auszugraben, da diese keine so lange Lebensdauer haben. Die Bäume werden teilweise unterpflanzt und die Baumscheibe gemulcht. Wir werden versuchen, mit verschiedenen Aktionen (z.B. Insektenhotels) nützliche Insekten anzulocken, die uns helfen die Schädlinge in Grenzen zu halten. Sobald die Bäume gross genug sind, werden wir Nistkästen aufhängen. Dort hängt nebenbei auch der Eulenkasten. Die Schleiereulen fliegen das ganze Jahr nachts aus, um Mäuse zu fangen. März/April bricht öfters Streit um die Kästen aus. Es hat sich ein Turmfalke eingefunden, der ebenfalls auf der Suche nach einem Nistplatz ist. Es gibt 2 Eulenkästen aber Eulen und Turmfalken streiten jedes Jahr. Einmal an der West- und einmal an der Nordseite.

In der Niederstammobstanlage finden Sie nebst Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kirschen, Pfirsiche, Nektarinen oder Aprikose auch Spezialitäten wie Nashi, Indianerbananen und Gojibeeren. 

Damit die Bienen, unsere fleissigen Helfer, beim Bestäuben auch nach dem «Bluescht» Nahrung finden, haben wir in den Fahrgassen Blumenrasen eingesät, da blühen im Laufe des Sommers Gänseblümchen, Löwenzahn Weissklee und Schafgarbe.

Eine besondere Herausforderung für uns ist, die Schädlinge unter Kontrolle zu halten.
Mäuse mögen fürs Leben gern Biobaumwurzeln.
Rehe stehen auf Gras, Blätter und sogar Früchte in Bio Qualität.
Für die Böcke sind kleine Bäume ideal um den Bast vom Geweih zu schaben.
Und auch diverse Vögel bedienen sich gerne an den baumfrischen Früchten.
Sogar die Marienkäfer die wir gerufen und auch schon ausgesetzt haben um uns die Blattläuse von den Bäumen zu halten mögen fast lieber frische Zwetschgen und so weiter.